Aktuelles
Von Simon Betschinger 28.05.2018 Aktuelles

Chartanalyse Intel: steht uns das goldene Zeitalter der Chiphersteller bevor? - Trendfortsetzung ist in vollem Gange

Liebe Trader,

Intel (INTC) gehört zu den weltweit größten Chip-Herstellern. Das Unternhemen ist in allen Kundensegmenten vertreten. Von Privatkunden über mittelständische Unternehmen bis hin zu großen Konzernen. Intels Technologien finden sich in den verschiedensten Bereichen wieder. Zukünftig sollten sich für Intel neue Einnahmequellen erschließen lassen, die den Umsatz und Gewinn deutlich antreiben könnten. Wir gehen bei Intel von weiter steigenden Kursen durch Trends wie künstliche Intelligenz, Virtual Reality oder dem autonomen Fahren, aus. Das aktuelle KGV18e liegt nur bei rund 15!

Wir könnten uns gerade vor einem goldenen Zeitalter der Chiphersteller befinden. Intel könnte hier als einer der größten Profiteure hervorstechen. Erste Tendenzen waren bereits zu erkennen. Der Umsatz im Bereich Data Center-Lösungen konnte mit einem Wachstum von 20% überproportional zu den anderen Segmenten wachsen. Für weiteres aufsehen in diesem Segment sorgte die Kooperation mit Microsoft. Intel liefert Microsoft FPGA-Chips. Diese sind vor allem für Cloud-Computing und im Data-Center-Bereich interessant. Der HBM2-Stapelspeicher soll Anwendungen drastisch beschleunigen können und deutlich effizienter arbeiten als bisherige CPU- oder GPU-Lösungen. Auch die Trends wie autonomes Fahren oder IoT könnten für Intel ein deutliches Gewinnpotenzial bedeuten. Mit der Übernahme von Mobileye hat man sich beispielsweise bereits sehr stark im Bereich des autonomen Fahrens positioniert. Moderne Fahrzeuge benötigen zudem ständig mehr Rechenleistung. Das ist eines der Kerngeschäfte des Branchenprimus. Für Aufsehen könnte jetzt vor allem die 3D-Xpoint-Technologie sorgen. Mit dieser Datenspeicher-Technologie, sollen zukünftig schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten erreicht werden. Damit könnte der sowieso schon gut laufende Bereich rund um Datacenter-Lösungen nochmals an Wachstum zulegen.

Aus charttechnischer Sicht startete Intel am Ende der vergangenen Woche den Chartbreakout aus der Dreiecksformation. Das könnte aus mittelfristigem Anlagehorizont von einigen Monaten einen Einstieg begründen. Dafür sollten am heutigen Handelstag Anschlusskäufe die Aktie stützen und den Breakout bestätigen.

 

Wir Trader vom Trader-Thinktank gehen von einem goldenen Jahrzehnt der Chiphersteller aus. Wir haben Profiteure wie Intel im Blick. Die Märkte in Europa und den USA bieten eine Vielzahl an Chancen und guten Storys zu diesem Thema! Schauen Sie in unseren Live-Trading-Sektionen vorbei, wenn Sie erfahren wollen, welche Aktien wir noch auf der Watchlist haben! Unsere Transaktionen geben wir im Vorfeld bekannt. Das gibt Ihnen die Möglichkeit unser Depot aktiv nachzubilden.

 

Verantwortlicher Redakteur: Oliver Nagel